How to find Windows 7 drivers for Fujistu LifeBook P1610


As Windows 7 P1610 drivers are common search terms of readers coming to my site I briefly share this info with you:

Windows 7 is NOT listed when you go to the US Fujitsu site walking through the default steps.

So, use this way (either blindly with or with Google Translation enabled):

Go to German Fujitsu download site

Enter your P1610’s serial number in the empty box in the middle or click through the dropdown menus below.

Choose Notebooks – LifeBook – LifeBook P – P1610. See screenshot below:

FujitsuChooseLifeBook

There you get drivers for Windows XP, Vista and Windows 7. Click to expand the Windows 7 entry and you automatically get a list of drivers, tools and BIOS. Click on „Alle Treiber anzeigen“ (show all drivers) to expand the list.

DLP1610

Click on Download of the needed driver and on the next page check the empty box of „Ich habe die AGB gelesen…“ (I have read the TOS), then the „Download software“ button is no longer greyed out.

From my experience with P1620 I would recommend not to install the Authentec drivers, not from Fujitsu nor from Windows Update.

And make sure you have the latest BIOS 1.15 installed before you install Windows 7.

Advertisements

Lenovo: Sales of Convertible Tablet PC ThinkPad X220t Core i5/7 may start as early as next week, April 19th


Via its US Twitter account Lenovo kind of announced that availability of the long awaited Sandy Bridge Core i5/7 Tablet PC ThinkPad X220t could be given as early as next week’s Tuesday:

“This is subject to change, but we hear the #thinkpad X220 & X220 Tablet will go on sale April 19th! #lenovo the tweet says. My question if the tweet refers to a worldwide start remains unanswered.

The X220t product homepage (links and datasheet below) still does not say when the 12.5 inch Windows 7 Tablet PC will be available. German online price comparison portals list several models but most state “Liefertermin unbekannt” (delivery unknown), though some claim to deliver within 1-2 weeks.

I’ve summarized the feature set in this German article. Most impressing are up to 16 hours of battery life, most annoying is that the promised USB 3.0 port is limited to the Core i7 model. The other X220t models have three USB 2.0 ports.

LenovoX220t

Homepage Lenovo ThinkPad X220t German US

Datasheet Lenovo ThinkPad X220t German

Infinite Problems with Authentec Biometric Fingerprint Reader AES2501 on Windows 7 SP1 and Fujitsu Lifebook P1620 Tablet PC


In case you use slipstream media to install Windows 7 SP1 integrated for a fresh new start on your Fujitsu (Siemens) Lifebook P1620, read this warning: Do NOT install the Authentec driver from Windows Update (better hover the mouse over the update, right click, choose hide update) or Fujitsu, deactivate the device in the device manager.
The longer story:

I have created a bootable USB thumb stick with Windows 7 Ultimate German x86 with integrated Service Pack 1 (using the USB/DVD Download Tool and the official ISO download from MSDN) and right after the flawless installation I visited Windows Update to update newer and install missing drivers. Among them was Authentec’s Fingerprint driver.

I installed it and the drama began, CPU went up to 100%, the system got unresponsive and the speakers started (and never stopped) to play an annoying song called “device plugged in, device removed”. After a while (remember, 100% CPU) the device manager opened and I saw an ongoing “Biometric device” being discovered and removed – even after a reboot.

I went to add/remove programs, removed Authentec’s suite, rebooted, no change.

I went to System Restore, restored the system to it’s previous state, after the successful restore and reboot – silence!

So I went to Fujitsu’s website for the P1620 (links below) and manually installed the Authentec suite for Windows 7 – that song started playing again Trauriges Smiley. Again, System Restore helped to get back to a working state.

Note that the situation has gotten worse with SP1: As reported here previously for Windows 7 RTM the drivers never worked (at least for me on my *German* Windows 7): The finger print reader simply didn’t recognize any sliding finger but at least there was no endless plug in/removal.

Drop a comment if you got your fingerprint device to work with Windows 7.

Drivers for Fujitsu Lifebook P1620

German (Notebooks – Lifebook –Lifebook P)
US (Go to Notebooks – P Series – P1620)

Authentec drivers for P1620 for Windows XP, Vista and 7 German

Details zum Lenovo ThinkPad X220t Sandy Bridge Tablet: Doch kein USB 3.0, 2-Finger-Support, Core i3 bis Core i7 zur Auswahl


Inzwischen ist das Datenblatt zum gestern vorgestellten neuen ThinkPad X220t Convertible Tablet von Lenovo bei mir eingetroffen, das für Klarheit und Ernüchterung sorgt. USB 3.0, mit dem die Doppel-Pressemitteilung für die neuen ThinkPads der X-Serie noch wirbt, bietet Lenovo ausschließlich im normalen X220-Notebook (ohne t), und auch dort nur, wenn man den Core i7 als Prozessor auswählt.

Hier nun die Features zusammengefasst:

LenovoX220t

Der IPS-“HD-Bildschirm” mit dem ungewöhnlichen Format von 12,5 Zoll ist in zwei Varianten erhältlich, jeweils in einer Leuchtstärke von 300 cd/m2 und einem Betrachtungswinkel von “fast 180 Grad”. Zur Bildschirmauflösung macht der Hersteller keine Angaben. Lenovo offeriert eine Version mit bündig abschließendem besonders widerstandsfähigem Gorilla-Glas, das Eingaben nur mit dem Digitizer-Stift erlaubt, sowie eine Version aus “Infinity-Glas” für “2-Fingertouch und 5-Fingergesten”. Ob mit letzteren Gesten das Touchpad gemeint ist, kann erst ein Praxis-Test klären. Das Touchpad hat Lenovo nach eigenen Angaben um 45% vergrößert, so dass Fingergesten zum Navigieren in Windows oder im Browser deutlich leichter fallen sollten:

LenovoX220t_Touchpad

Auf der Prozessorenseite reicht das Angebot von Core i3-2310M (2,1 GHz) über Core i5-2520M (2,5 GHz) hin zum alten Core i7-620M und dem neuen Core i7-2620M (2,7 GHz mit 4 MB L3 Cache, die anderen haben 3 MB). In Sachen Massenspeicher stehen mit 5400 U/min relativ langsam drehende 250- und 320-GB-Platten sowie 160- und 250-GB Platten mit 7200 U/min zur Auswahl. SSDs bietet Lenvovo mit Kapazitäten von 80 bis 160 GB.

Von den drei USB 2.0-Anschlüssen wird einer konstant (also auch bei ausgeschaltetem Gerät) mit Strom versorgt, was nützlich ist, um Smartphones aufzuladen.

Das 3G-Modem (HSPA) ist optional, für die Verbindung zu einem externen Monitor ist ein Displayport-Anschluss eingebaut. Das Foto oben zeigt allerdings ebenfalls einen VGA-Anschluss, so dass man einen handelsüblichen Beamer ohne weiteren Adapter anschließen können müßte.

Als Betriebssysteme kommen vorinstalliert Windows 7 Home Basic (32-bit) sowie Home Premium und Professional (jeweils 64-bit) in Frage.

Das Gewicht beträgt mit Standard-Akku 1,76 Kilogramm (4 Zellen, Laufzeit unbekannt). Ein 6-Zellen-Akku ermöglich 9 Stunden, eine Zusatzakku insgesamt 16 Stunden Laufzeit (Gewicht unbekannt).

Lenovo hebt im Datenblatt noch die Unterstützung von “acht Militärstandards bezüglich Robustheit und Zuverlässigkeit” hervor, hier ist offenbar neben der spritzwassergeschützten Tastatur ein besserer Fallschutz im Vergleich zum X201t-Tablet gemeint, von dem das X220t der Nachfolger ist.

Maße 305,0 mm x 228,7 mm x 27-31,3 mm

Datenblatt (PDF, deutsch)

Lenovo X220t: Schneller Sandy Bridge Convertible Tablet PC mit Core i7-CPU ab April in Deutschland verfügbar


Lenovo hat heute seinen ersten Sandy Bridge Convertible Tablet PC X220t angekündigt, der “ab April” für ca. 1500 Euro (netto) verfügbar sein wird. Dank schneller Komponenten dürfte er sich bis auf die Grafikleistung als Desktop-Ersatz verwenden lassen, da er (wahrscheinlich optional) über einen der schnellsten Sandy Bridge Prozessoren verfügt (Core i7) und zudem eine USB-3.0-Schnittstelle bietet. Lenovo hebt insbesondere die lange Akkulaufzeit des 12,5-Zoll-Rechners hervor, die bis zu 16 Stunden betragen soll. Mit Standard-Akku wiegt der X220t „unter 2 Kilo“. Lenovo habe zudem die Scharniere und Klappdeckel verbessert, so dass sich die Antennenleistung verbessere. Noch nicht bekannt ist, wie viele Finger gleichzeitig auf dem Bildschirm erkannt werden.

Wer einmal einen teueren Digitizer-Stift verloren hat, weiß folgendes neue Feature sehr zu schäzen: Es gibt eine Warnung, wenn man den Convertible wegtragen will, ohne das der Stift in seinem Schacht eingesteckt ist.

LenovoX220t

Eine neue Dockingstation koste 180, ein Akku (“19+”) 150 Euro (alles Nettopreise). Weitere Details wie 3G-Optionen liegen noch nicht vor und werden nachgereicht, sobald ein Datenblatt verfügbar ist. Auf der Produktseite ist derzeit noch der X201t gezeigt, dessen Nachfolger der X220t ist. Angesichts von größerem Bildschirm und leistungsfähigerer Plattform erscheint der um 200 Euro erhöhte Preis gerechtfertigt, allerdings wäre mir ein signifikante Gewichtsreduktion wichtiger gewesen.