Details zum Lenovo ThinkPad X220t Sandy Bridge Tablet: Doch kein USB 3.0, 2-Finger-Support, Core i3 bis Core i7 zur Auswahl


Inzwischen ist das Datenblatt zum gestern vorgestellten neuen ThinkPad X220t Convertible Tablet von Lenovo bei mir eingetroffen, das für Klarheit und Ernüchterung sorgt. USB 3.0, mit dem die Doppel-Pressemitteilung für die neuen ThinkPads der X-Serie noch wirbt, bietet Lenovo ausschließlich im normalen X220-Notebook (ohne t), und auch dort nur, wenn man den Core i7 als Prozessor auswählt.

Hier nun die Features zusammengefasst:

LenovoX220t

Der IPS-“HD-Bildschirm” mit dem ungewöhnlichen Format von 12,5 Zoll ist in zwei Varianten erhältlich, jeweils in einer Leuchtstärke von 300 cd/m2 und einem Betrachtungswinkel von “fast 180 Grad”. Zur Bildschirmauflösung macht der Hersteller keine Angaben. Lenovo offeriert eine Version mit bündig abschließendem besonders widerstandsfähigem Gorilla-Glas, das Eingaben nur mit dem Digitizer-Stift erlaubt, sowie eine Version aus “Infinity-Glas” für “2-Fingertouch und 5-Fingergesten”. Ob mit letzteren Gesten das Touchpad gemeint ist, kann erst ein Praxis-Test klären. Das Touchpad hat Lenovo nach eigenen Angaben um 45% vergrößert, so dass Fingergesten zum Navigieren in Windows oder im Browser deutlich leichter fallen sollten:

LenovoX220t_Touchpad

Auf der Prozessorenseite reicht das Angebot von Core i3-2310M (2,1 GHz) über Core i5-2520M (2,5 GHz) hin zum alten Core i7-620M und dem neuen Core i7-2620M (2,7 GHz mit 4 MB L3 Cache, die anderen haben 3 MB). In Sachen Massenspeicher stehen mit 5400 U/min relativ langsam drehende 250- und 320-GB-Platten sowie 160- und 250-GB Platten mit 7200 U/min zur Auswahl. SSDs bietet Lenvovo mit Kapazitäten von 80 bis 160 GB.

Von den drei USB 2.0-Anschlüssen wird einer konstant (also auch bei ausgeschaltetem Gerät) mit Strom versorgt, was nützlich ist, um Smartphones aufzuladen.

Das 3G-Modem (HSPA) ist optional, für die Verbindung zu einem externen Monitor ist ein Displayport-Anschluss eingebaut. Das Foto oben zeigt allerdings ebenfalls einen VGA-Anschluss, so dass man einen handelsüblichen Beamer ohne weiteren Adapter anschließen können müßte.

Als Betriebssysteme kommen vorinstalliert Windows 7 Home Basic (32-bit) sowie Home Premium und Professional (jeweils 64-bit) in Frage.

Das Gewicht beträgt mit Standard-Akku 1,76 Kilogramm (4 Zellen, Laufzeit unbekannt). Ein 6-Zellen-Akku ermöglich 9 Stunden, eine Zusatzakku insgesamt 16 Stunden Laufzeit (Gewicht unbekannt).

Lenovo hebt im Datenblatt noch die Unterstützung von “acht Militärstandards bezüglich Robustheit und Zuverlässigkeit” hervor, hier ist offenbar neben der spritzwassergeschützten Tastatur ein besserer Fallschutz im Vergleich zum X201t-Tablet gemeint, von dem das X220t der Nachfolger ist.

Maße 305,0 mm x 228,7 mm x 27-31,3 mm

Datenblatt (PDF, deutsch)

CeBIT-Führer 2011: Tablet PCs


(wird laufend aktualisiert)

Hier eine Liste der Hersteller von Hard- und Software sowie Zubehör, die Interessantes für Tablet-Freunde bieten. Diese Liste wird laufend aktualisiert.

Die CeBIT hat in diesem Jahr insbesondere die Halle 19 in der Nähe des Nord-Eingangs für den Schwerpunkt „Content & Technologies“ vorgesehen und darin Tablets eingeordnet. Aber die Tablet-Anbieter verteilen sich auf mehrere Hallen, wie dieser CeBIT-Führer verdeutlicht.

Einen Geländeplan gibt es wie jedes Jahr, ebenso wieder eine App für iPhone und iPad, aber keine für Android.

Nicht auf der Messe werden Apple, HP, Lenovo, Motion Computing, Panasonic, Paceblade und Toshiba sein. Das iPad wird dennoch sicherlich allgegenwärtig sein, da viele größere Firmen den Einsatz des Finger-Tablets von Apple evaluieren. Bei dem ein oder anderen Partner der Firmen könnten dennoch Tablets der Abstinenzler zu sehen und ausprobieren sein.

Highlights dürften das Motorola Xoom, Samsungs Galaxy 10.1 und das HTC Flyer werden sowie das von Fujitsu angekündigte Windows 7-Slate mit Atom-Prozessor (aus der Oak Trail-Serie) Stylistic Q550. Ein direkter Vergleich mit dem anderen Oak Trail-Slate CL900 von Motion Computing wird wegen Abwesenheit leider nicht möglich sein.

Etwas verspätet in die Liste nehme ich das WeTab auf, es ist auf cebit.de über die Suchfunktion nicht zu finden. Aber der Hersteller 4tiitoo stellt in der Tablet-Halle 19 (Stand D14/3) aus, also, wer das Gerät letztes Jahr im April das erste Mal als Vorserienmodell in der Hand hatte, kann das mit zahlreichen Updates versehen „deutsche“ Tablet einer erneuten Prüfung unterziehen. Und mal nach dem WeTab 2 fragen ;)

Hersteller Halle/Stand Homepage Produkte
Business-Tablets
Asus H17/J06 www.asus.de Windows- und Android-
Tablets
Dell H2B30 www.dell.de Streak 7, Slates und Convertibles
Fujitsu H2/B38
H14/15 F15 (Planet Reseller)
www.fujitsu.de Stylistic Q550, Lifebook T901,
Slates und Convertibles
Xcellent Mobility Solutions/ Paceblade H19/D14 www.paceblade.com Business-Slates
Samsung H17/D38 www.samsung.de Android-Tablets
4tiitoo H19/D14/3 www.wetab.mobi MeGoo-Tablet WeTab
Spezial-Anbieter
Nvidia H16 www.nvidia.de
www.nvidia.de/object/tegra-2-de.html
Harware-Plattorm-Provider (Tegra 2)
Qualcomm H19/C20 www.qualcomm.de Harware-Plattorm-Provider (Snapdragon)
Handheld Europe H7D25 www.ruggedalgiz.com
www.handheldeurope.com
Ruggedized Tablets (Algiz)
DT Research/concept H14/J36
(Planet Reseller)
www.concept.biz/de/touch-tablet-pcs.html
www.dtresearch.com
Ruggedized Tablets
Consumer-Tablets
Acer H19/C02 www.acer.de Windows-Slates
Archos H15D62 www.archos.com Multimedia-Tablets, Android
HTC H4D26 www.htc.com/de HTC Flyer, Consumer- und Business Tablet, Android
LG H14H44(Planet Reseller) www.lge.de V900 OPTIMUS PAD, Consumer Tablet Android
Motorola H14/J14 (Planet Reseller) www.motorola.com Xoom, Consumer Tablet Android
MSI H17C38 msi-computer.de MSI Wind, Consumer
AOC H15/D35 www.aoc.com/eu Consumer-Tablets, Android
GIGABYTE Technology H15D20 www.gigabyte.de Consumer Tablets
Vodafone Messepavillon 32 www.vodafone.de HTC Flyer und Samsung Galaxy Tab 10.1
Software/Lösungen/
Zubehör
coresystems H5/A18 www.coresystems.ch SAP via App
3NET H2/A20 www.3net.de Security Aplliance für für gesicherten Netzwerkzugriff via iPad
Cortado H3/A24 www.cortado.com Mobile Printing für iPad, Android, BlackBerry
McAfee H11/D11 www.mcafee.com Management mobiler Geräte

Langsames Wettrennen der Sandy Bridge Convertible Tablet PCs: Pläne und Mutmaßungen zu Fujitsu, Dell, Lenovo und HP


Immerhin einen neuen Convertible Tablet PC werden wir auf der CeBIT 2011 im März in Hannover aller Voraussicht nach sehen können, das Lifebook T901 von Fujitsu (Details zum 13-Zoll-Tablet weiter unten). Dell wird zwar in Halle 2 wieder einen Stand haben, aber seinen in den USA vor kurzem erstmals gezeigten Sandy-Bridge Convertible XT3 nicht in Hannover zeigen, wie wir erfahren haben. Man habe sich auf Business-Lösungen konzentriert, werde aber den Streak 7, einen Finger-Tablet, vorstellen.

HP hat in dieser Woche zwar seine ersten Business-Notebooks auf Sandy Bridge-Basis angekündigt, dabei aber einen Nachfolger für das EliteBook 2740p ausgespart. Auch für einen Nachfolger des Consumer-Convertible Touchsmart TM2 gibt es noch keine verlässlichen Informationen. HP stellt nicht auf der CeBIT aus.

Lenovo gibt sich in Sachen neuem Convertible ebenfalls noch zugeknöpft. Zwar taucht in einem Promo-Video der Business-Geräte für 2011 ganz kurz ein Tablet auf, der wahrscheinlich x220t heißen wird, aber weitere Informationen gibt es noch nicht. Immerhin hat Lenovo jetzt mitgeteilt, bei seinen Business-Geräten wie HP auf besonders lange Laufzeit zu setzen.

Nach 1:38 taucht ganz kurz ein Convertible Tablet auf, siehe unten.

image

Dell Latitude XT3

Dell hat den Latitude XT3 vor ein paar Tagen vorgestellt, aber noch keinen genauen Launchtermin oder Preise genannt (Das Notebookjournal nennt den 16. Juni). Man kann von einer Verfügbarkeit Mitte des Jahres ausgehen. Das neue Convertible verfügt über einen sonnenlichttauglichen Dualtouch-Screen für Eingaben mit Stift oder bis zu vier Fingern. Anschlüsse für HDMI, VGA, Firewire zeigt das Engadget-Video. Der XT3 erreicht mit Dual-Core-Prozessor und 2 GB RAM 4,5 auf dem Windows Experience Index. Besonders erwähnenswert ist der neue “standardisierte” Dockinganschluss, der für alle neuen Latitude-Geräte gleich ist, so dass Firmen nur einen Typ Dockingstationen anschaffen müssen.

Engadget: Hands-On: Dell Latitude XT3 Convertible Tablet

Fujitsu Lifebook T901

Beim T901 von Fujitsu handelt es sich um ein Update des im letzten Jahr vorgestellten T900, einem 13,3-Zoll-Convertible mit 1,95 kg Gewicht und umfangreichen Konfigurationsoptionen. Eine Laufzeit von 9-14 Stunden, ein modularer Schacht für Zusatz-Akku, –Festplatte oder Blu-ray-Laufwerk und FÜNF-Finger-Eingabe des Dualtouch-Bildschirms zeichnen das Gerät aus. Die Prozessorauswahl reicht von Core i3 bis Core i7 bei 2,1 bis 2,7 GHz Taktfrequenz (Core i3-2310M, Core i7-2620M), der Arbeitsspeicher umfasst 8 GB im Vollausbau, an Massenspeicher ist von 64 oder 128 GB SSD über 160 GB (5400 U/min) bis 500 GB (7200 U/min) alles Wesentliche vertreten.

Hervorzuheben ist die Treiberunterstützung für das veraltete, aber in Firmen noch überwiegend eingesetzte Windows XP. Ein Datenblatt hat Fujitsu bereits veröffentlicht (PDF), Preise und Verkaufsstart stehen noch nicht fest. Der T900 ist derzeit im Fujitsu-Onlineshop ab 1700 Euro erhältlich.

Noch ein Core i5/i7 Tablet PC: Lenovo kündigt 12-Zoll-Convertible ThinkPad X201t für 2. Quartal ab 1300 Euro an [U]


In den USA (und am 25.2. auch in Deutschland) hat der chinesische Hersteller Lenovo heute seinen neuen Convertible-Tablet PC vorgestellt ThinkPad X201t vorgestellt, der als zweiter seiner Art mit den neuen mobilen Core i5 und i7 Prozessoren von Intel ausgestattet ist und ab März in den USA für ab 1550 Dollar erhältlich sein wird.

UPDATE

In Deutschland wird der ThinkPad X201t über die gleiche Ausstattung wie in den USA verfügen (sowie hierzulande auch über eine UMTS-Option) und je nach Zusammenstellung ab 1299 Euro (inkl. MwSt.) kosten. Das hat Lenovo am Donnerstag, den 25. Februar mitgeteilt. Der Verkauf soll, so die vage Auskunft, „im zweiten Quartal“ beginnen“ Wir haben bei Lenovo nachgefragt, ob das Gerät auf der Cebit zu sehen sein wird (aktuelle Übersicht der Cebit-Tablets hier). /Update

 Der kleine Modellnummernsprung vom Vorgänger X200t auf X201t macht bereits deutlich, dass es sich im Wesentlichen um eine Produktauffrischung handelt. Features wie Nvidias Optimus-Technologie (schnelles und reibungsloses Umschalten zwischen Intel-Grafik und separater leistungsfähiger 3D-Grafik) und USB 3.0 fehlen ebenso wie ein integriertes DVD-Laufwerk.

Immerhin bietet der ThinkPad X201t einen 12,1 Zoll Multitouch-Bildschirm, der bekannte Fingergesten unterstützt, sowie Festplatten bis 500 GB und SSD bis 128 GB. Das Gewicht liegt bei ca. 1,7 kg.

Für handschriftliche Notizen in Meetings (die sich leichter aufbewahren und wiederfinden lassen als Papieraufzeichnungen) oder einfache Zeichnungen unterstützt der matte Bildschirm die Eingabe mit Digitizer-Stift. Ein “superbright outdoor screen” soll optional erhältlich sein.

Zu den weiteren Merkmalen gehören in Europa sicherlich ein UMTS/3G-Modem (das US-Modell bietet WiMAX), 3 USB 2.0-Anschlüsse. Wie ein für längere Bildschirmarbeiten empfehlenswerter externen Monitor angeschlossen werden kann, ist noch unklar (VGA, DVI, DisplayPort, HDMI?).

Das Gerät kostet in den USA ab 1549 Dollar und wird dort “ab März” erhältlich sein, ab welchem Tag ist noch unklar. Zur Verfügbarkeit und europäischen Preisen und Modellvarianten oder Konfigurationsmöglichkeiten liegen noch keine Informationen vor.

Wettrennen zwischen Lenovo und Fujitsu – und HP?

Damit zeichnet sich ein kleines Wettrennen ab, wessen Core i5/i7-Tablet tatsächlich verfügbar sein wird, ob Lenovo mit dem X201t oder Fujitsu mit seinem 13-Zoll-Convertible T900. HP wird sicherlich ebenfalls nicht lange mit einem Nachfolger für sein in die Tage gekommenes 12-Zoll-Business-Tablet 2730p auf sich warten lassen. Bald werden wir mehr wissen. Lediglich von Toshiba wissen wir bereits, dass sich die Japaner nicht an diesem Rennen beteiligen wollen.

U Engadget hat einen neuen Toshiba-Tablet M780 entdeckt, mit Core i7-Prozessor: http://bit.ly/bSgrIL

Stellungnahme von Toshibas Agentur: „Die amerikanischen Plattformen unterscheiden sich sehr von den deutschen Modellen. (…) Daher kann man nie von diesen Modellen auf den europäischen Markt schließen. In Deutschland wird es in absehbarer Zeit keinen neuen Tablet geben.“ 24.02.2010 /U

Vorläufige Spezifikationen Lenovo ThinkPad X201t (wird bei Verfügbarkeit des Datenblatts ergänzt)

Prozessor Intel Core i5, Core i7 (bis 620M mit 2,66 GHz)

Arbeitsspeicher x GB (mindestens ein Speicherslot zugänglich, max. unterstützt 8 GB)

Betriebssystem Windows 7 “Business” OS (wohl Professional), mit Downgrade-Option auf Windows XP

Bildschirm 12,1 Zoll, bis zu 185 Grad Blickwinkel, Multitouch und Dualtouch

Festplatten bis zu 500 GB, SSD 64 oder 128 GB

Verbindungen WLAN (mit Schalter), UMTS (optional), Bluetooth, Gigabit LAN

Anschlüsse 3x USB 2.0, ExpressCard (54mm), wahrscheinlich 1xVGA

Multimedia integrierte Webcam mit 2 Megapixel

Gewicht 1,7 kg je nach Ausstattung

Besonderheiten

besonders heller Bildschirm optional, Multitouch, schnelle Prozessoren

Datenblatt DE US, Datenblatt X200t zum Vergleich US

Treiber DE US

Handbuch DE US

Hersteller-Homepage DE US