Fujitsu steigt für seine Windows 7-Slates auf Intel Atom um – Stylistic Q550 auf der CeBIT 2011 – Stylistic ST-Serie läuft aus – Android-Slate wird erwogen – Konkurrenz für Motion Computing CL900


Schon die Namensgebung des neuen Stylistic Q550 ist ungewöhnlich, beginnen die Stylistic-Modelle doch bisher mit ST. Aber die alte Stylistic ST-Serie ist mit dem ST6012 an ihr Ende gekommen. Das hat Manager Michael Melzig auf der CeBIT gegenüber Tabletprofi.com mitgeteilt. Wenn ich die Zwischentöne im Gespräch auch ohne offizielle Bestätigung richtig deute, wird auch bei Fujitsu ein Slate mit Android zumindest erwogen. Dafür ist allerdings erst die Business-Tauglichkeit von Android sicherzustellen, Google ist offenbar noch nicht weit genug, als das Firmen aktiv nachfragen.

Doch weiter mit dem Stylistic Q550. Der Finger- und Stift-Tablet ist also nicht mit einem Notebook-, sondern wie der mehr oder weniger direkte Konkurrent CL900 von Motion Computing mit einem Intel Atom Prozessor aus der Oak Trail-Familie ausgestattet, sprich einer CPU aus der Netbook-Klasse.

Fujitsu_Stylistic_Q550

Die Vorstellung des Stylistic Q550 geriet unverdient kurios, war sie doch in eine in hohem Maße unspektakuläre Pressekonferenz des neuen Fujtsu-CEOs Rolf Schwirz eingebettet, der das Gerät vor einer Volltext-Powerpoint-Folie mal kurz hochhielt, USB- und HDMI-Anschlüsse sowie Speicherkartenslot und austauschbaren Akku pries sowie die Sicherheitsfeature und die nahtlose Enterprise-Integration dank Windows 7.

Bei der Demo mit Michael Melzig lag das 870 Gramm leichte Gerät angenehm in der Hand, auch dank einem silberartigen Anti-Rutschlack auf der Rückseite des Gehäuses. Optisch erinnert es etwas an die alten Motion Computing Slates M1400. Die Stylistic-typischen samtartigen Felder hat der Q550 nicht mehr. Auf der Vorderseite glänzt kein Bildschirm, da das 10,1-Zoll-Display (1280×800 Auflösung) matt ist.

Anpassungen für Fingerbedienung

Fujitsu hat erkannt, dass dank des iPads die Benutzer bei Slates nun ein ähnlich schnelles Startverhalten erwarten und arbeite mit Microsoft an einem angepassten Startverhalten von Windows, so dass möglichst viele Dienste möglichst spät gestartet und das Gerät möglichst schnell zur Anmeldung bereit ist.

Der von Fujitsu entwickelte Startbildschirm ist für Fingerbedienung vorgesehen und soll zum Starten von Standard- sowie Firmenanwendungen dienen, beispielsweise für Kunden, für die Fujitsu die Programme an die Fingerbedienung anpasst.

Auf der CeBIT 2011 ist der Slate in Halle 2 auf Stand B38 zu finden (weitere Tablets auf der CeBIT 2011 siehe hier).

Erste Eindrücke mit dem Vorseriengerät

Das Vorseriengerät, das ich auf der CeBIT in der Hand halten konnte, ist erfreulich kühl geblieben, zeigte aber deutliche Schwächen in Sachen Performance. So ist später auch im Video zu sehen, dass der Atom-Slate allein für den Start des Windows-Taschenrechners 1-2 Sekunden benötigt, der Wechsel zwischen der Fujitsu-Fingeroberfläche und dem Windows-Desktop ebenso, der Start eines Videos dauerte mehrere Sekunden, und es ließ sich nicht in den Vollbildmodus umschalten. Offen muss an dieser Stelle bleiben, ob es sich um eine Performance-Schwäche des Oak-Trail-Prozessors, unfertige Software oder um den Preis handelt, den man zahlen muss, wenn man eine erneuerte Netbook-Plattform mit einer voll verschlüsselten Festplatte kombiniert. Hier kann erst ein Test mit dem fertigen Gerät Aufschluss geben. Im jetzigen Zustand ist die Nutzung unzumutbar.

Vergleich mit Gegenstück von Motion Computing

Fujitsus Q550 wird direkt mit dem ähnlich ausgestatteten CL900 von Motion Computing konkurrieren. Das Slate von Motion bietet bei gleicher Intel-Plattform und Display-Größe ebenfalls bis zu 8 Stunden Laufzeit, hat im Bildschirm aber Gorilla-Glas verbaut und eine höhere interne HD-Auflösung. Zudem ist das CL900 Sturz-, Wasser- und Staubgeschützt, was sich im 80 Gramm höheren Gewicht niederschlägt. Dennoch ist das Fujitsu-Gehäuse mit 1,69 statt 1,55 cm etwas dicker. Motion verzichtet auf den bei Fujitsu mitgelieferten Digitizer-Stift. Einen Finger-optimierten Aufsatz für Windows 7 hat Motion anders als Fujitsu nicht entwickelt.

Fujitsu bietet seinen Q550 ab April “ab 699 Euro” an, Motion will 900 Euro haben. Hier muss man sich aber erst die genauen Ausstattungen anschauen. Bei der Preisgestaltung macht für die Kunden die indirekte Konkurrenz mit dem Apple iPad deutlich bemerkbar, jedenfalls bei den Atom-Slates. Wäre aber nicht verwunderlich, wenn das heute Abend vorgestellte iPad 2 heute Abend nochmal alle Planungen über den Haufen wirft.

Demo-Videos und Photos werden nachgeliefert.

Technische Daten Fujitsu Stylistic Q550

Prozessor Intel Oak Trail Atom

Betriebssystem Windows 7 Home Premium oder Professional (nur 32-Bit)

Eine mit mit 2-GB-Riegel belegte Speicherbank, keine Erweiterungsmöglichkeit (Systembeschränkung durch Intel)

Massenspeicher 32 oder 64 GB SSD (2,5 Zoll)

Kommunikation WLAN 801.11 a/b/g/n, Bluetooth, optional 3G und GPS

Matter Bildschirm 10,1 Zoll (25,7 cm) IPS-Display mit 1280×800 Bildpunkten, 400 cd/m2 Helligkeit, Dualtouch (kapazitiv für bis zu vier Finger, Digitizer-Stift), 160 Grad Blickwinkel

Anschlüsse 1x USB 2.0, 1x SD-Karte, 1x HDMI, 1xAudio, kein VGA, 1x Docking/Port Replikator

Multimedia 2 Kameras (VGA vorne, 1,3 Megapixel hinten), Mono-Lautsprecher, 2 interne Mikrophone

Akku “bis zu 8 Stunden Laufzeit lt. Datenblatt” Lithium-Ionen 2620 mAh (19Wh), 4-Zellen 5240 mAh (38Wh), 4-Zellen Lithium-Polymer 5240 mAh (38Wh),

Umgebungstemperatur (Betrieb) 5-35 Grad Celsius

Gewicht 870 Gramm

Maße 27,5×19,2×1,62 cm

Weitere Besonderheiten Computrace-Bios, integrierter SmartCard-Leser, Ersatzteile 5 Jahre lang verfügbar, weder LAN- noch Analogmodem-Anschluss, kein Schacht zum Lagern des Digitizer-Stifts

Preis je nach Ausstattung ab 699 Euro

Verfügbarkeit ca. April 2011

Zubehör Portreplikator für Strom und 4x USB

Homepage Fujitsu

Homepage Stylistic

Treiber Startseite

Standbesuch Asus Eee Slate EP121 12-Zoll-Slate mit Windows 7 soll Firmenkunden anlocken


Asus hat sich vom Mainboard- und Komponentenhersteller zum breit aufgestellten Anbieter von Consumer-Hardware etabliert und wird immer stärker als eigene Marke wahrgenommen. Im Business-Umfeld hatten die Taiwanesen immer wieder Versuche unternommen, sich zu etablieren, nun versuchen sie es mit einem Tablet PC im Slate-Format, dem Eee Slate EP121

AsusEee_Slate_EP121_Cebit2011 (8)

Die Ausstattung ist ordentlich, dank Core i5 (kein Sandy Bridge), 4 GB Arbeitsspeicher und 64 GB SSD darf man ordentlich Leistung erwarten. Das berührungsempfindliche, spiegelnde und weitgehend blickwinkelunabhängige 12-Zoll-Display (1280×800 Pixel) ist mit Gorilla Glass ausgestattet, so dass es kräftige Stöße aushalten sollte. Das Slate verfügt über zwei mit Deckeln versehene USB-, einen HDMI- und einen SD-Kartenschacht.

Als Betriebssystem hat Asus Windows 7 Home Premium (64 bit) vorgesehen, nicht ganz passend zum Business-Anspruch, aber größere Firmen haben in der Regel ihr eigenes Image zum automatischen Aufspielen.

Die Laufzeit gibt Asus mit nicht überragenden 4-4,5 Stunden an, ein Austausch oder eine Erweiterung des Akkus ist, anders am im Eee Pad Transformer nicht vorgesehen.

Im Gehäuse integriert ist der Digitizer-Stift für das druckempfindliche Schreiben und Zeichnen. Ebenfalls mitgeliefert wird eine Klapptasche, die als Aufsteller genutzt werden kann. Eine Tastatur oder Maus lassen sich wie bei Windows üblich über Bluetooth oder USB anschließen.

Der Preis soll unter 1000 Euro liegen. Damit kostet es ähnlich viel wie das robuste, aber mit dem leistungsschächeren Intel Atom aus der neuen Oak Trail-Plattform ausgestattete CL900 Slate von Motion Computing, das zudem über einen 10-Zoll-Bildschirm verfügt.

AsusEee_Slate_EP121_Cebit2011 (16)

Ein Datenblatt wird mir voraussichtlich erst im Laufe des Tages vorliegen, von daher hier weitere Fotos. Früh am Montag Morgen war das Gerät noch nicht aufgeladen, so dass ich es nur im ausgeschalteten Zustand zeigen kann.

AsusEee_Slate_EP121_Cebit2011 (1)AsusEee_Slate_EP121_Cebit2011 (20)AsusEee_Slate_EP121_Cebit2011 (13)AsusEee_Slate_EP121_Cebit2011 (20)

Exklusiv: Paceblade bringt mit SlimBook D240 den „derzeit schnellsten“ Slate Tablet PC der Welt mit Core i7 – Premiere auf der CeBIT 2011 im März


Es gibt doch noch Weltpremieren in Hannover. Der auf Slates für den professionellen Einsatz spezialisierte Hersteller Paceblade Technology stellt auf der CeBIT in Hannover kommende Woche den nach eigenen Worten „derzeit schnellsten Tablet PC der Welt“ vor (Halle 19, Stand D14) . Das SlimBook D240 ist in der Maximalausstattung mit einem Core i7 640LM (2×2,13 GHz), 8 GB Arbeitsspeicher und schneller SSD ausgestattet, als Betriebssystem ist Windows 7 Professional (64-bit) vorinstalliert.

Der 12,1-Zoll-Bildschirm mit LED-Hintergrundbeleuchtung hat eine WXGA-Auflösung mit 1280×800 Pixeln. Das Display unterstützt die Eingabe mit zunächst vier, „später mehr“ Fingern sowie mit einem Digitizer-Stift, der mitgeliefert wird.

image

Optional soll es einen sonnenlichttauglichen Bildschirm geben. Zudem: „Kapazitative Displays sind für manche Anwendungsszenarien ebenso hinderlich wie Multitouch“, weiß Deutschland-Repräsentant Thomas Schippert (München) zu berichten und fährt fort: „Daher werden wir auch ein resistives Display anbieten.“

Wlan und Bluetooth sind standardmäßig vorhanden, Webcam und 3G-Modem sind optional. Das D240 passt in Dockingstationen der D200er-Serie, dann wird allerdings der Fingerabdrucksensor verdeckt. Anschlüsse sind für Slate-Verhältnisse reichlich vorhanden, neben LAN, Audio in/out auch 2xUSB und 1xeSATA sowie FireWire und DisplayPort.

Das D240 verfügt über zwei Wechselschächte mit jeweils einem 1880 mAh-Lithium-Ionen-Akku, sind beide eingesetzt, kommt das Gerät auf ein Gewicht von knapp unter 1,5 Kilo. Angaben zur Laufzeit macht Paceblade noch nicht, sie dürfte aber aufgrund der geringen Kapazität nicht über 5 Stunden liegen.

Das Preisniveau des D240 soll „ähnlich“ wie das des Vorgängers D220 sein, das bei ca. 3000 Euro liegt. Damit ist auch klar, dass es sich hier eher nicht um einen Sofatablet handelt, sondern um einen leistungsfähigen Slate für den geschäftlichen Einsatz.

PaceBlade Technology sowie der größte Teil der Mitarbeiter sind zum 1. Januar 2011 von der holländischen Xcellent ICT Groep übernommen worden. Die Tablets werden unter dem Dach der PaceBlade Technology Xcellent Mobility Solutions BV vertrieben.

Datenblatt

SlimBook D240 Specsheet GER 1.0

Bestätigt: Apple iPad2-Event kommenden Mittwoch in San Francisco


Unsere Meldung von AllthingsD hat sich bewahrheitet, jetzt hat mit Mobile Crunch das erste Magazin die offizielle Einladung erhalten und veröffentlicht:

image

Am 2. März wird Apple in San Francisco die zweite Version seines Finger-Tablets vorstellen, das Motto lautet “Come see what 2011 will be the year of.” – Komme um zu sehen, wem das Jahr 2011 gehören wird, frei übersetzt. Das Bild lädt zum Spekulieren ein, ähnelt der Bildschirmausschnitt doch dem des iPhone 4 mit Retina-Display. Die Auflösung des Bildschirm ist eines der großen Fragezeichen. Will Apple sein iPad stärker als Lesegerät für eBooks und bunte Magazine genutzt sehen, sind eine feinere Buchstabendarstellung und ein stärker abdunkelbares Display sehr vorteilhaft. Allerdings hat Macnotes in einer Twitter-Konversation darauf hingewiesen, dass die Bubbles einer der Standard-Hintergrundbilder sind – wenn sie es auch beim Launch vor einem Jahr nicht waren.

Zu den weiteren Neuerungen werden leistungsfähigere Hardware und Videokameras gehören. Weitere Überlegungen wären reine Gerüchterührerei.

Analysten prognostizieren einen Absatz von Finger-Tablets in Höhe von 45 bis 60 Millionen Stück in diesem Jahr, Apple hat allein im ersten Jahr gut 15 Millionen Stück verkauft, Samsung von seinem Galaxy Tab (ein 7-Zoll kleines Finger-Tablet mit dem Telefon-OS Android 2).

Das iPad 2 wird auf der Cebit eher nicht zu sehen sein, wohl aber u.a. bei Vodafone zwei der interessantesten Konkurrenten (zumindest bis Mittwoch Abend), das HTC Flyer (Eingabe mit Finger oder Spezialstift) sowie das Samsung Galaxy Tablet 10.1, beide basierend auf Googles Android 3.0.

CeBIT-Führer 2011: Tablet PCs


(wird laufend aktualisiert)

Hier eine Liste der Hersteller von Hard- und Software sowie Zubehör, die Interessantes für Tablet-Freunde bieten. Diese Liste wird laufend aktualisiert.

Die CeBIT hat in diesem Jahr insbesondere die Halle 19 in der Nähe des Nord-Eingangs für den Schwerpunkt „Content & Technologies“ vorgesehen und darin Tablets eingeordnet. Aber die Tablet-Anbieter verteilen sich auf mehrere Hallen, wie dieser CeBIT-Führer verdeutlicht.

Einen Geländeplan gibt es wie jedes Jahr, ebenso wieder eine App für iPhone und iPad, aber keine für Android.

Nicht auf der Messe werden Apple, HP, Lenovo, Motion Computing, Panasonic, Paceblade und Toshiba sein. Das iPad wird dennoch sicherlich allgegenwärtig sein, da viele größere Firmen den Einsatz des Finger-Tablets von Apple evaluieren. Bei dem ein oder anderen Partner der Firmen könnten dennoch Tablets der Abstinenzler zu sehen und ausprobieren sein.

Highlights dürften das Motorola Xoom, Samsungs Galaxy 10.1 und das HTC Flyer werden sowie das von Fujitsu angekündigte Windows 7-Slate mit Atom-Prozessor (aus der Oak Trail-Serie) Stylistic Q550. Ein direkter Vergleich mit dem anderen Oak Trail-Slate CL900 von Motion Computing wird wegen Abwesenheit leider nicht möglich sein.

Etwas verspätet in die Liste nehme ich das WeTab auf, es ist auf cebit.de über die Suchfunktion nicht zu finden. Aber der Hersteller 4tiitoo stellt in der Tablet-Halle 19 (Stand D14/3) aus, also, wer das Gerät letztes Jahr im April das erste Mal als Vorserienmodell in der Hand hatte, kann das mit zahlreichen Updates versehen „deutsche“ Tablet einer erneuten Prüfung unterziehen. Und mal nach dem WeTab 2 fragen ;)

Hersteller Halle/Stand Homepage Produkte
Business-Tablets
Asus H17/J06 www.asus.de Windows- und Android-
Tablets
Dell H2B30 www.dell.de Streak 7, Slates und Convertibles
Fujitsu H2/B38
H14/15 F15 (Planet Reseller)
www.fujitsu.de Stylistic Q550, Lifebook T901,
Slates und Convertibles
Xcellent Mobility Solutions/ Paceblade H19/D14 www.paceblade.com Business-Slates
Samsung H17/D38 www.samsung.de Android-Tablets
4tiitoo H19/D14/3 www.wetab.mobi MeGoo-Tablet WeTab
Spezial-Anbieter
Nvidia H16 www.nvidia.de
www.nvidia.de/object/tegra-2-de.html
Harware-Plattorm-Provider (Tegra 2)
Qualcomm H19/C20 www.qualcomm.de Harware-Plattorm-Provider (Snapdragon)
Handheld Europe H7D25 www.ruggedalgiz.com
www.handheldeurope.com
Ruggedized Tablets (Algiz)
DT Research/concept H14/J36
(Planet Reseller)
www.concept.biz/de/touch-tablet-pcs.html
www.dtresearch.com
Ruggedized Tablets
Consumer-Tablets
Acer H19/C02 www.acer.de Windows-Slates
Archos H15D62 www.archos.com Multimedia-Tablets, Android
HTC H4D26 www.htc.com/de HTC Flyer, Consumer- und Business Tablet, Android
LG H14H44(Planet Reseller) www.lge.de V900 OPTIMUS PAD, Consumer Tablet Android
Motorola H14/J14 (Planet Reseller) www.motorola.com Xoom, Consumer Tablet Android
MSI H17C38 msi-computer.de MSI Wind, Consumer
AOC H15/D35 www.aoc.com/eu Consumer-Tablets, Android
GIGABYTE Technology H15D20 www.gigabyte.de Consumer Tablets
Vodafone Messepavillon 32 www.vodafone.de HTC Flyer und Samsung Galaxy Tab 10.1
Software/Lösungen/
Zubehör
coresystems H5/A18 www.coresystems.ch SAP via App
3NET H2/A20 www.3net.de Security Aplliance für für gesicherten Netzwerkzugriff via iPad
Cortado H3/A24 www.cortado.com Mobile Printing für iPad, Android, BlackBerry
McAfee H11/D11 www.mcafee.com Management mobiler Geräte