Fujitsu steigt für seine Windows 7-Slates auf Intel Atom um – Stylistic Q550 auf der CeBIT 2011 – Stylistic ST-Serie läuft aus – Android-Slate wird erwogen – Konkurrenz für Motion Computing CL900


Schon die Namensgebung des neuen Stylistic Q550 ist ungewöhnlich, beginnen die Stylistic-Modelle doch bisher mit ST. Aber die alte Stylistic ST-Serie ist mit dem ST6012 an ihr Ende gekommen. Das hat Manager Michael Melzig auf der CeBIT gegenüber Tabletprofi.com mitgeteilt. Wenn ich die Zwischentöne im Gespräch auch ohne offizielle Bestätigung richtig deute, wird auch bei Fujitsu ein Slate mit Android zumindest erwogen. Dafür ist allerdings erst die Business-Tauglichkeit von Android sicherzustellen, Google ist offenbar noch nicht weit genug, als das Firmen aktiv nachfragen.

Doch weiter mit dem Stylistic Q550. Der Finger- und Stift-Tablet ist also nicht mit einem Notebook-, sondern wie der mehr oder weniger direkte Konkurrent CL900 von Motion Computing mit einem Intel Atom Prozessor aus der Oak Trail-Familie ausgestattet, sprich einer CPU aus der Netbook-Klasse.

Fujitsu_Stylistic_Q550

Die Vorstellung des Stylistic Q550 geriet unverdient kurios, war sie doch in eine in hohem Maße unspektakuläre Pressekonferenz des neuen Fujtsu-CEOs Rolf Schwirz eingebettet, der das Gerät vor einer Volltext-Powerpoint-Folie mal kurz hochhielt, USB- und HDMI-Anschlüsse sowie Speicherkartenslot und austauschbaren Akku pries sowie die Sicherheitsfeature und die nahtlose Enterprise-Integration dank Windows 7.

Bei der Demo mit Michael Melzig lag das 870 Gramm leichte Gerät angenehm in der Hand, auch dank einem silberartigen Anti-Rutschlack auf der Rückseite des Gehäuses. Optisch erinnert es etwas an die alten Motion Computing Slates M1400. Die Stylistic-typischen samtartigen Felder hat der Q550 nicht mehr. Auf der Vorderseite glänzt kein Bildschirm, da das 10,1-Zoll-Display (1280×800 Auflösung) matt ist.

Anpassungen für Fingerbedienung

Fujitsu hat erkannt, dass dank des iPads die Benutzer bei Slates nun ein ähnlich schnelles Startverhalten erwarten und arbeite mit Microsoft an einem angepassten Startverhalten von Windows, so dass möglichst viele Dienste möglichst spät gestartet und das Gerät möglichst schnell zur Anmeldung bereit ist.

Der von Fujitsu entwickelte Startbildschirm ist für Fingerbedienung vorgesehen und soll zum Starten von Standard- sowie Firmenanwendungen dienen, beispielsweise für Kunden, für die Fujitsu die Programme an die Fingerbedienung anpasst.

Auf der CeBIT 2011 ist der Slate in Halle 2 auf Stand B38 zu finden (weitere Tablets auf der CeBIT 2011 siehe hier).

Erste Eindrücke mit dem Vorseriengerät

Das Vorseriengerät, das ich auf der CeBIT in der Hand halten konnte, ist erfreulich kühl geblieben, zeigte aber deutliche Schwächen in Sachen Performance. So ist später auch im Video zu sehen, dass der Atom-Slate allein für den Start des Windows-Taschenrechners 1-2 Sekunden benötigt, der Wechsel zwischen der Fujitsu-Fingeroberfläche und dem Windows-Desktop ebenso, der Start eines Videos dauerte mehrere Sekunden, und es ließ sich nicht in den Vollbildmodus umschalten. Offen muss an dieser Stelle bleiben, ob es sich um eine Performance-Schwäche des Oak-Trail-Prozessors, unfertige Software oder um den Preis handelt, den man zahlen muss, wenn man eine erneuerte Netbook-Plattform mit einer voll verschlüsselten Festplatte kombiniert. Hier kann erst ein Test mit dem fertigen Gerät Aufschluss geben. Im jetzigen Zustand ist die Nutzung unzumutbar.

Vergleich mit Gegenstück von Motion Computing

Fujitsus Q550 wird direkt mit dem ähnlich ausgestatteten CL900 von Motion Computing konkurrieren. Das Slate von Motion bietet bei gleicher Intel-Plattform und Display-Größe ebenfalls bis zu 8 Stunden Laufzeit, hat im Bildschirm aber Gorilla-Glas verbaut und eine höhere interne HD-Auflösung. Zudem ist das CL900 Sturz-, Wasser- und Staubgeschützt, was sich im 80 Gramm höheren Gewicht niederschlägt. Dennoch ist das Fujitsu-Gehäuse mit 1,69 statt 1,55 cm etwas dicker. Motion verzichtet auf den bei Fujitsu mitgelieferten Digitizer-Stift. Einen Finger-optimierten Aufsatz für Windows 7 hat Motion anders als Fujitsu nicht entwickelt.

Fujitsu bietet seinen Q550 ab April “ab 699 Euro” an, Motion will 900 Euro haben. Hier muss man sich aber erst die genauen Ausstattungen anschauen. Bei der Preisgestaltung macht für die Kunden die indirekte Konkurrenz mit dem Apple iPad deutlich bemerkbar, jedenfalls bei den Atom-Slates. Wäre aber nicht verwunderlich, wenn das heute Abend vorgestellte iPad 2 heute Abend nochmal alle Planungen über den Haufen wirft.

Demo-Videos und Photos werden nachgeliefert.

Technische Daten Fujitsu Stylistic Q550

Prozessor Intel Oak Trail Atom

Betriebssystem Windows 7 Home Premium oder Professional (nur 32-Bit)

Eine mit mit 2-GB-Riegel belegte Speicherbank, keine Erweiterungsmöglichkeit (Systembeschränkung durch Intel)

Massenspeicher 32 oder 64 GB SSD (2,5 Zoll)

Kommunikation WLAN 801.11 a/b/g/n, Bluetooth, optional 3G und GPS

Matter Bildschirm 10,1 Zoll (25,7 cm) IPS-Display mit 1280×800 Bildpunkten, 400 cd/m2 Helligkeit, Dualtouch (kapazitiv für bis zu vier Finger, Digitizer-Stift), 160 Grad Blickwinkel

Anschlüsse 1x USB 2.0, 1x SD-Karte, 1x HDMI, 1xAudio, kein VGA, 1x Docking/Port Replikator

Multimedia 2 Kameras (VGA vorne, 1,3 Megapixel hinten), Mono-Lautsprecher, 2 interne Mikrophone

Akku “bis zu 8 Stunden Laufzeit lt. Datenblatt” Lithium-Ionen 2620 mAh (19Wh), 4-Zellen 5240 mAh (38Wh), 4-Zellen Lithium-Polymer 5240 mAh (38Wh),

Umgebungstemperatur (Betrieb) 5-35 Grad Celsius

Gewicht 870 Gramm

Maße 27,5×19,2×1,62 cm

Weitere Besonderheiten Computrace-Bios, integrierter SmartCard-Leser, Ersatzteile 5 Jahre lang verfügbar, weder LAN- noch Analogmodem-Anschluss, kein Schacht zum Lagern des Digitizer-Stifts

Preis je nach Ausstattung ab 699 Euro

Verfügbarkeit ca. April 2011

Zubehör Portreplikator für Strom und 4x USB

Homepage Fujitsu

Homepage Stylistic

Treiber Startseite

Standbesuch Asus Eee Slate EP121 12-Zoll-Slate mit Windows 7 soll Firmenkunden anlocken


Asus hat sich vom Mainboard- und Komponentenhersteller zum breit aufgestellten Anbieter von Consumer-Hardware etabliert und wird immer stärker als eigene Marke wahrgenommen. Im Business-Umfeld hatten die Taiwanesen immer wieder Versuche unternommen, sich zu etablieren, nun versuchen sie es mit einem Tablet PC im Slate-Format, dem Eee Slate EP121

AsusEee_Slate_EP121_Cebit2011 (8)

Die Ausstattung ist ordentlich, dank Core i5 (kein Sandy Bridge), 4 GB Arbeitsspeicher und 64 GB SSD darf man ordentlich Leistung erwarten. Das berührungsempfindliche, spiegelnde und weitgehend blickwinkelunabhängige 12-Zoll-Display (1280×800 Pixel) ist mit Gorilla Glass ausgestattet, so dass es kräftige Stöße aushalten sollte. Das Slate verfügt über zwei mit Deckeln versehene USB-, einen HDMI- und einen SD-Kartenschacht.

Als Betriebssystem hat Asus Windows 7 Home Premium (64 bit) vorgesehen, nicht ganz passend zum Business-Anspruch, aber größere Firmen haben in der Regel ihr eigenes Image zum automatischen Aufspielen.

Die Laufzeit gibt Asus mit nicht überragenden 4-4,5 Stunden an, ein Austausch oder eine Erweiterung des Akkus ist, anders am im Eee Pad Transformer nicht vorgesehen.

Im Gehäuse integriert ist der Digitizer-Stift für das druckempfindliche Schreiben und Zeichnen. Ebenfalls mitgeliefert wird eine Klapptasche, die als Aufsteller genutzt werden kann. Eine Tastatur oder Maus lassen sich wie bei Windows üblich über Bluetooth oder USB anschließen.

Der Preis soll unter 1000 Euro liegen. Damit kostet es ähnlich viel wie das robuste, aber mit dem leistungsschächeren Intel Atom aus der neuen Oak Trail-Plattform ausgestattete CL900 Slate von Motion Computing, das zudem über einen 10-Zoll-Bildschirm verfügt.

AsusEee_Slate_EP121_Cebit2011 (16)

Ein Datenblatt wird mir voraussichtlich erst im Laufe des Tages vorliegen, von daher hier weitere Fotos. Früh am Montag Morgen war das Gerät noch nicht aufgeladen, so dass ich es nur im ausgeschalteten Zustand zeigen kann.

AsusEee_Slate_EP121_Cebit2011 (1)AsusEee_Slate_EP121_Cebit2011 (20)AsusEee_Slate_EP121_Cebit2011 (13)AsusEee_Slate_EP121_Cebit2011 (20)

CeBIT-Führer 2011: Tablet PCs


(wird laufend aktualisiert)

Hier eine Liste der Hersteller von Hard- und Software sowie Zubehör, die Interessantes für Tablet-Freunde bieten. Diese Liste wird laufend aktualisiert.

Die CeBIT hat in diesem Jahr insbesondere die Halle 19 in der Nähe des Nord-Eingangs für den Schwerpunkt „Content & Technologies“ vorgesehen und darin Tablets eingeordnet. Aber die Tablet-Anbieter verteilen sich auf mehrere Hallen, wie dieser CeBIT-Führer verdeutlicht.

Einen Geländeplan gibt es wie jedes Jahr, ebenso wieder eine App für iPhone und iPad, aber keine für Android.

Nicht auf der Messe werden Apple, HP, Lenovo, Motion Computing, Panasonic, Paceblade und Toshiba sein. Das iPad wird dennoch sicherlich allgegenwärtig sein, da viele größere Firmen den Einsatz des Finger-Tablets von Apple evaluieren. Bei dem ein oder anderen Partner der Firmen könnten dennoch Tablets der Abstinenzler zu sehen und ausprobieren sein.

Highlights dürften das Motorola Xoom, Samsungs Galaxy 10.1 und das HTC Flyer werden sowie das von Fujitsu angekündigte Windows 7-Slate mit Atom-Prozessor (aus der Oak Trail-Serie) Stylistic Q550. Ein direkter Vergleich mit dem anderen Oak Trail-Slate CL900 von Motion Computing wird wegen Abwesenheit leider nicht möglich sein.

Etwas verspätet in die Liste nehme ich das WeTab auf, es ist auf cebit.de über die Suchfunktion nicht zu finden. Aber der Hersteller 4tiitoo stellt in der Tablet-Halle 19 (Stand D14/3) aus, also, wer das Gerät letztes Jahr im April das erste Mal als Vorserienmodell in der Hand hatte, kann das mit zahlreichen Updates versehen „deutsche“ Tablet einer erneuten Prüfung unterziehen. Und mal nach dem WeTab 2 fragen ;)

Hersteller Halle/Stand Homepage Produkte
Business-Tablets
Asus H17/J06 www.asus.de Windows- und Android-
Tablets
Dell H2B30 www.dell.de Streak 7, Slates und Convertibles
Fujitsu H2/B38
H14/15 F15 (Planet Reseller)
www.fujitsu.de Stylistic Q550, Lifebook T901,
Slates und Convertibles
Xcellent Mobility Solutions/ Paceblade H19/D14 www.paceblade.com Business-Slates
Samsung H17/D38 www.samsung.de Android-Tablets
4tiitoo H19/D14/3 www.wetab.mobi MeGoo-Tablet WeTab
Spezial-Anbieter
Nvidia H16 www.nvidia.de
www.nvidia.de/object/tegra-2-de.html
Harware-Plattorm-Provider (Tegra 2)
Qualcomm H19/C20 www.qualcomm.de Harware-Plattorm-Provider (Snapdragon)
Handheld Europe H7D25 www.ruggedalgiz.com
www.handheldeurope.com
Ruggedized Tablets (Algiz)
DT Research/concept H14/J36
(Planet Reseller)
www.concept.biz/de/touch-tablet-pcs.html
www.dtresearch.com
Ruggedized Tablets
Consumer-Tablets
Acer H19/C02 www.acer.de Windows-Slates
Archos H15D62 www.archos.com Multimedia-Tablets, Android
HTC H4D26 www.htc.com/de HTC Flyer, Consumer- und Business Tablet, Android
LG H14H44(Planet Reseller) www.lge.de V900 OPTIMUS PAD, Consumer Tablet Android
Motorola H14/J14 (Planet Reseller) www.motorola.com Xoom, Consumer Tablet Android
MSI H17C38 msi-computer.de MSI Wind, Consumer
AOC H15/D35 www.aoc.com/eu Consumer-Tablets, Android
GIGABYTE Technology H15D20 www.gigabyte.de Consumer Tablets
Vodafone Messepavillon 32 www.vodafone.de HTC Flyer und Samsung Galaxy Tab 10.1
Software/Lösungen/
Zubehör
coresystems H5/A18 www.coresystems.ch SAP via App
3NET H2/A20 www.3net.de Security Aplliance für für gesicherten Netzwerkzugriff via iPad
Cortado H3/A24 www.cortado.com Mobile Printing für iPad, Android, BlackBerry
McAfee H11/D11 www.mcafee.com Management mobiler Geräte

10,1-Zoll Slate Tablet PC CL900 mit Windows 7 von Motion Computing ab April zum Kampfpreis von 900 Euro


Motion Computing hat eine lange Reihe herausragender Business-Tablet PCs auf den Markt gebracht. Der im Januar vorgestellte neueste Slate Motion CL900 mit 10,1-Zoll-Bildschirm soll, so haben wir jetzt erfahren, im April auf dem deutschen Markt verfügbar sein – angesichts der Ausstattung will ich bei 900 Euro von einem Kampfpreis sprechen, der Konkurrenten wie PaceBlade oder Fujitsu im Projektgeschäft noch arge Kopfschmerzen bereiten dürfte.

CL900_touch_pen

Mehrere Faktoren machen den 952 Gramm leichten CL900 zu einem besonders für den Außeneinsatz geeigneten Gerät: Das Display ist aus besonders widerstandsfähigem „Gorilla“-Glas gefertig, das 1,55 cm dünne Gehäuse ist relativ robust (staub- und spritzwassergeschützt, schadloser Sturz aus bis zu 1,20 Meter Höhe) und erlaubt den Betrieb bei Umgebungstemperaturen von „unter dem Gefrierpunkt“ bis ca. 38 Grad Celsius. Hinzu kommt eine versprochene Akkulaufzeit von bis zu acht Stunden. Ein UMTS-Modul ist optional erhältlich. Motion Computing verspricht einen sonnenlichttauglichen HD-Bildschirm (1366×768 Pixel), macht aber keine genauen Angaben zur Leuchtstärke. Auf der Vorder- und Rückseite sind Kameras mit 3 bzw. 1,3 Megapixel-Auflösung eingebaut.

Was ein Bildschirm mit Gorilla-Glas aushält, zeigt dieses kurze Video

Motion C5 and F5 with Gorilla Glass Display Protection

Motion hebt hervor, mit dem CL900 den ersten Tablet PC mit Dualtouch-Eingabe vorgestellt zu haben, sprich, der kapazitive Bildschirm unterstützt die Bedienung mit dem Finger ebenso wie mit einem im Gehäuse verstaubaren (aber nur optionalen) Digitizer-Stift. Multitouch ist ebenfalls möglich, unklar ist noch, mit wie vielen Fingern zugleich.

CL900_case

Die Prozessoren von Intel basieren auf der neuesten Atom-Plattform „Oak Trail“, als CPU hat Motion Computing nur ein 1,5 GHz schnelles Modell angekündigt, wohl der Z670. Die Grafik unterstützt die Wiedergabe von HD-Videos, ein externer Bildschirm ist über HDMI anzuschließen.

An Zubehör hat Motion Computing eine Docking-Station und eine Tasche mit Halteriemen sowie einen aktiven Stift im Programm.

Erster Eindruck

Auf dem Papier macht der CL900 einen sehr guten Eindruck. Er ist leichter und leistungsfähiger als sein ausgemusteter kleinerer Vorgänger LS800, der zudem noch deutlich teurer war. Hier macht sich meines Erachtens für den Kunden erfreulich bemerkbar, dass auch Firmen den Einsatz des 500-Euro- iPads im Arbeitsalltag evaluieren.

Als umfassend einsetzbarer und relativ robuster Tablet PC dürfte er seine Käufer finden, als Desktop-Ersatz für stärker fordernde Aufgaben ist er nicht mehr optimal geeignet, da er auf der Atom-Plattform aufbaut. Aber für die Dateneingabe und einfache Office-Aufgaben (Mail, Präsentationen, Excel) eignet er aller Wahrscheinlichkeit nach sehr gut. Eine genaues Urteil werden wir mitteilen, wenn wir das angekündigte Testgerät genauer untersucht und ausprobiert haben, was hoffentlich noch im April der Fall sein wird.

CL900_dock

Prozessor Intel Atom („Oak Trail“) mit 1,5 GHz, wohl der Z670 (unbestätigt)

Arbeitsspeicher 1 oder 2 GB (nicht weiter aufrüstbar)

Betriebssystem Windows 7 Home Premium oder Professional (32bit)

Grafikkarte Intel GMA60 mit 400 MHz Taktung

Bildschirm 10,1 Zoll mit 1366×768 Pixel, LED Backlight

Massenspeicher 30 oder 62 GB SSD

Batterie Lithium-Ionen 43Wh, lt. Hersteller „bis zu 8 Stunden Laufzeit“, aufgeladen innerhalb von 2 Stunden

Anschlüsse 1xUSB 2.0, HDMI 1.3a (KEIN VGA), 1XSD-Karten 1xGleichstrom, 1xSD-Karte,1xAudio in/out-Kombi, 1xDocking-Station

Multimedia Frontkamera (1,3 Megapixel), Rückkamera (3 Megapixel mit bis zu 2048×1536 jpg-Auflösung), Mono-Lautsprecher, 2 Mikrofone

Kommunikation WLAN 802.11 a/b/g/n, Bluetooth 3.0, Gobi 3000 UMTS (optional)

Gewicht 952 Gramm

Maße BxHxT 27,7×17,9×1,54 cm

LINKS

Homepage Hersteller DE US

Homepage Motion CL900 DE US

Datenblatt DE US (PDF)

Treiber-Website DE US

Support DE US

Tablet PCs auf der Cebit 2010 – Tablet PCs at Cebit 2010 [U]


Vom 2.-6. März findet in Hannover die in ihrer Bedeutung stetig sinkende, aber dennoch “weltgrößte” Computermesse in Hannover statt, die Cebit. Ich werde daran teilnehmen und Euch die neuesten Tablet-Modelle zeigen.

In den nächsten Wochen wird dieser Beitrag aktualisiert und zu einer Art Tablet-Führer für die diesjährige Messe ausgebaut. Sprich: Welche Tablet-Modelle von welchem Hersteller gibt es wo zu sehen? In der Regel gab es ja auch einen Stand bei Microsoft zum Ausprobieren der aktuellen Modelle verschiedener Hersteller, Anfrage läuft, ob das auch in diesem Jahr der Fall sein wird.

First week of March big (but each year smaller) part of IT industry comes together in Hannover, Germany, at the Cebit fair. Over the coming weeks I put together a list of Tablet PCs that will be shown at the fair. Expected this page to be updated from time to time.

Hersteller/
Vendor
Halle/Stand
Hall/Booth
Kategorie
Category
Modell
model
Homepage
Fujitsu (ehem. Fujitsu Siemens) H4/E20 Business-Tablet Lifebook T900 (13,3 Zoll) US Shop
GER Shop (noch nicht erschienen)
Dell H2/A26 Ruggedized Convertible Latitude XT2 XFR (NOT exhibited, only non rugged XT2 GER Shop (Großkunden)
Samwell H17/G27 Ruggedized Slate,
Medical
Ruggedbook SR820, SR800, MCA9  
Handheld Europe H6/D27 Ruggedized Slate Algiz 7
Algiz 8

Algiz10
 
Rhinotech H17/E30 Rugged slate TB-91  
Acer H15/F20 (channel, press only) Consumer Convertible Aspire 1420P
Aspire 1820PT (Prototype)
Acer DE US
Asus H17/H16 Consumer Eee PC T91MT
Eee PC
T101TM
Asus US
Archos H5/D21 Consumer Multimedia Tablet Archos 5 internet tablet, Archos 9 Archos
DE US
Concept International/
DT Research
H16/D62-1 Industrial Tablets DT Research DT312 und DT362 Homepage DE US
Gigabyte H17/E54 Consumer Convertible Netbooks M9x, T1000P/X (8,9 and 10’’) Homepage
DE EN
Packard Bell H15/F38 (Channel, Press only) Consumer Convertible Butterfly Touch E Homepage
DE EN
Wacom H3/C24H14/H44 SignageGraphic displays  Signature-TabletsIntuos4 Wacom Europe US
Psion Teklogix H6/C271 Industrial Tablets/ Vehicle mounted 8580
8590
Robuste Fahrzeug-Tablets
Vehicle mount (US)

Device shown at Cebit without own booth

HP tm2 1090eg at Microsoft Booth Hall 4

Panasonic (ToughBook CF-C1 for press only)

Nicht auf der Cebit / Not exhibiting

Apple (iPad), HP (Mini 5012p, 2740p), Dialogue (Flybook V5/V6), Toshiba (M750), Mettenmeier, Xplore Technologies, Acturion (Durios V10), PaceBlade (SlimBook und PaceBook), Pegatron (“Slate”), Panasonic (hands-on ToughBook CF-C1(prototype) for press only), Motion Computing (C5, J3400)