Apple sichert sich Markenrechte für Fahrzeuge


Der Heise-Newsticker meldet heute in Berufung auf Patently Apple, dass Apple sich seine Marke für eine große Breite an Kategorien sichern will. Was aufhorchen lässt: Zu den Kategorien gehört auch  "Fahrzeuge, elektronische Komponenten für Autos". Ein Indiz mehr, dass eines der nächsten großen Vorhaben das iAuto, der iCar oder wie auch immer sein wird. Anzeichen dafür gibt es schon länger:

* Weithin bekannt ist der Wegfall des "Computer" im Firmennamen, der seit Anfang 2007 nur noch "Apple Inc." lautet.

* Spiegel Online berichtete im August 2007 über eine Kooperation mit VW: "Ein VW-Sprecher erklärte, Apple-Primus Steve Jobs und VW-Konzernchef Martin Winterkorn hätten sich vor wenigen Tagen zu konkreten Gesprächen in Kalifornien getroffen. Weitere Gespräche seien vereinbart worden."

* Ein paar Monate im Dezember später weiß Capital, dass die "Sondierungsgespräche" über eine Kooperation "ins Stocken geraten sei" und das nach Angaben "aus Unternehmenskreisen" das Projekt wackele. Auch andere Hersteller würden Gespräche führen.

* Die "Kleine Zeitung" aus Österreich berichtete im April 2010: "Autodesigner Julian Hönig, zuvor bei Audi und Lamborghini, wechselte zu Apple." Ebenso wie mehrere Spezialisten von Segway, Hersteller eines zweirädrigen, selbstbalancierenden Elektro-Rollers. Der Ex-BMW- und -VW-Chef Pietschenrieder wird mit den Worten zititert, dass Apple ein Auto nicht im Alleingang bauen könne und eine Kooperation benötige.

Allein um die iPhone, iPod und iPad in ein Fahrzeug zu integrieren, werden diese Leute wohl eher nicht benötigt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s