Motion Computing gets rough – F5 first semi-ruggedized slate


Motion Computing shows F5 Semi-Rugged Slate Tablet PC – for „Highly Mobile Workforces“ – not for the combat field.

Motion Computing hat am Montag auf dem Gartner Wireless and Mobile Summit in Chicago den neuen F5 Tablet PC vorgestellt. Auch in Hannover auf der Cebit ist er bereits zu sehen, beim Systemintegrator Cosys Ident in Halle 7, Stand C02.

Semi-Ruggedized bedeutet beim etwa 1,4 kg leichten F5 ein rundum sturzgesichertes Gehäuse, die Erfüllung des IP54-Standards (Schutz gegen Staub, Stürze aus bis zu 76 cm Höhe sowie Regeneinwirkung“, so die Pressemitteilung) sowie eine stoßgeschützte Lagerung der Festplatte in Verbindung mit einem Bewegungssensor.

Das F5 in der Dockingstation

Die Auflösung des in einem Magnesium-Gehäuse eingefassten Bildschirms des 10,4-Zoll-Bildschirms beträgt 1024×768 Pixel, View Anywhere ist optional ebenso wie ein UMTS-Modem von Novatel. Es gibt nur einen Speicherslot, der standardmäßig mit 1 GB bestückt ist. Offenbar ist eine eigene, spätere Aufrüstung ausgeschlossen, im Datenblatt heißt es, das Gerät sei „am Verkaufsort“ aufrüstbar.

Als ich den F5 heute bei Cosys in der Hand hielt, war ich mir erst nicht sicher, ob es der C5 ist – sieht er doch fast genauso aus. Erst ein Blick auf die Rückseite verschaffte Gewißheit. Installiert war Windows XP Tablet PC Edition 2005. Wer weniger Wert auf die Batterielaufzeit legt, kann den F5 auch mit Vista Business bekommen.

Etwas veraltet, wenn auch für den vorgesehenen Einsatzzweck ausreichend ist das Innenleben, auf dem Intel 945GM-Chipsatz werkelt ein nur mit einem Kern ausgestatteter Core Solo U1400 mit 1,2 GHz, siehe das Bild vom Gerätemanager weiter unten. Zu den Kommunikationsfähigkeiten zählen ein langsames 100 MBit-LAN, Intel WLAN 3945 a/b/g, Bluetooth, ein integriertes RFID-Lesegerät (ISO 15693) sowie eine RFID-Kennung (13,56 MHz), ebenso optional wie das UMTS-Modem von Novatel (EU870D, optional) und ein Barcode-Scanner. Gut sind die drei USB-Anschlüsse sowie die 2 Megapixel-Kamera.

MotionComputing_F5_Cebit08_Devman

Optional ist eine 32 GByte-Festplatte von SanDisk erhältlich, die eingebaute HD ist von Toshiba. Laut Modellnummer handelt es sich aber (noch?) nicht um eine der gerade vorgestellten schnellen 1,8-Zoll-Platten, die 5400 Umdrehungen/min. schaffen, wie letzte Woche verkündet (PDF mit deutscher und englischer Pressemitteilung), sondern um eine langsame MK4009GAL mit 15 ms durchschnittlicher Zugriffszeit, etwa 17 MB/s Datentransferrate und einer Lebensdauer von 20.000 Betriebsstunden (Herstellerangaben).

Kräftig ist der Preis, der je nach Ausstattung zwischen 1800 und 2700 Euro beträgt. Motion hebt allerdings hervor, dass andere rugged-Geräte deutlich teurer seien, hier spielt Motion auf die Toughbooks von Panasonic an.

Produkthomepage:

http://www.motioncomputing.de/products/tablet_pc_f5.asp

Datenblatt

http://www.motioncomputing.de/resources/F5/F5_Product_Specs_DE.pdf

Hersteller-Homepage

http://www.motioncomputing.de

PS: Die in der englischen Pressemitteilung aufgeführte dreijährige „field-ready“-Garantie für Schäden nach Stürzen aus bis zu 76 cm Höhe oder durch „ordinary“ Staub und Regen fehlt in der deutschen Meldung.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s